Wir überprüfen die Person, die Sie im Internet kennengelernt haben. 

Romantikbetrug.com - Logo

Wie beantragt ein US Soldat Urlaub?

Haben Sie im Internet einen Soldaten der U.S. Army kennengelernt, der Sie nun besuchen möchte und dafür Urlaub beantragen will? Dann seinen Sie bitte vorsichtig, denn es könnte ein Betrug sein.

Gehen wir der Reihe nach vor und schauen uns zunächst einmal an, wie beantragt ein US Soldat Urlaub und wie viel Urlaub steht ihm zu.

Urlaubsanspruch der amerikanischen Soldaten

Jeder amerikanische Soldat verdient sich seinen Urlaub durch seine Dienstzeit. Der US Soldat erhält für jeden Monat, den er seinen Militärdienst leistet,

  • 2,5 Tage Urlaub.

Am Ende des Jahres kommt er so auf

  • 30 Tage Jahresurlaub.

Üblicherweise können Soldaten den Urlaub ins nächste Jahr übernehmen, wobei es hier eine Gesamtzahl von 60 Tagen gibt, die er von einem ins nächste Jahr übertragen kann, es sei denn, es liegen ganz besondere Ausnahmesituationen vor. Das ist dann ein Sonderurlaubsguthaben. Ansonsten läuft der Soldat Gefahr, den angesparten Urlaub zu verlieren.

Wie beantragt ein US Soldat Urlaub?

Betrüger benutzen gestohlene Fotos von echten Soldaten.

Eine solche Ausnahmesituation gab es beispielsweise im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Im Zuge dieser Umstände gab es einen Erlass, wonach Soldaten bis zu 120 Tage ansparen und auch behalten dürfen. Auch besondere Auslandseinsätze können eine solche Ausnahme begründen.

Wann kann ein U.S. Soldat Urlaub nehmen?

U.S. Soldaten dürfen im Prinzip jederzeit Urlaub beantragen. Ob er genehmigt wird, steht auf einem anderen Blatt. Die Urlaubsbewilligung liegt stets im Ermessensbereich des jeweiligen Kommandos. Tatsächlich sind die Begleitumstände und viele Faktoren entscheidend.

Es gibt Kommandos, die quasi einen Blockurlaub anordnen, in dem viele oder sogar alle Soldaten gleichzeitig Urlaub nehmen müssen. Das ist oft in den Sommerferien oder der Weihnachtszeit der Fall.

Um den Urlaub zu nehmen, muss der Soldat bei seinem Kommando, nicht bei einer anderen Organisation, einen Urlaubsantrag stellen. Jedes Kommando hat dabei seine eigenen Verfahren für die Beantragung von Urlaub. Das kann sowohl in Papierform sein oder elektronisch. Nur das jeweilige Kommando entscheidet dann, ob es den Antrag bewilligt oder nicht.

Verschiedene Richtlinien beim Urlaub

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Arten von Urlaub. Das sind beispielsweise

  • regulärer Urlaub (military leave)
  • Mutterschaftsurlaub (maternity leave)
  • Elternurlaub (parental leave)
  • Notfallurlaub (emergency leave)
  • Rekonvaleszenszurlaub (convalescent leave)
  • Endurlaub als Abschluss der Dienstzeit (terminal leave)

Jede Urlaubsform ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. Der Notfallurlaub ist beispielsweise nur dann möglich, wenn es eine ernste familiäre oder andere Notsituation gibt. Dieser Notfallurlaub wird dann mit dem normalen Urlaubsanspruch des Soldaten verrechnet.

Muss ein Soldat etwas bezahlen, wenn er während des Einsatzes Urlaub nehmen will?

Kein einziger Truppenzweig des US-Militärs fordert von den Soldaten Geld für die Erlaubnis, Urlaub zu nehmen.

Im Internet gibt es eine Reihe von Betrügern, die sich als amerikanische Soldaten ausgeben. Diese lernen im Internet Frauen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern kennen und gaukeln diesen die große Liebe vor. Man nennt diese Scammer oder auch Romance Scammer, was soviel heißt wie Liebesbetrüger.

Irgendwann kommt der Tag, an dem der Soldat sagt, er wolle die Frau besuchen und müsse dazu Urlaub nehmen. Dafür sei dann eine Gebühr fällig. Weil er aber im Einsatz nicht an sein Konto heran käme, bittet er die Frau, sie möge das Geld bitte für ihn auslegen. Natürlich bekäme sie es später sofort zurück.

Dazu schickt er eine Leave-Form (Urlaubsantrag), den die Frau ausfüllen muss. Dabei soll sie sich als seine Frau oder Verlobt ausgeben. Nicht selten muss sie eine Kopie ihres Ausweises einreichen.

Gefälschte Urlaubsbescheinigung eines US Soldaten.

Betrüger nutzen offiziell aussehende aber gefälschte Formulare für den angeblichen Urlaubsantrag.

Diesen Antrag soll sie dann an einen General oder direkt an die UNO schicken. Nachdem sie das gemacht hat, erhält sie eine Zahlungsaufforderung. Dieser ist in der Höhe gestaffelt danach, wie lange der Mann die Frau besuchen soll – je länger, desto teurer wird es.
  • Zahlt die Frau, ist die Falle zugeschnappt.
  • Tatsächlich gibt es keine Gebühren für den Urlaub von US-Soldaten.

Kein Zweig des US-Militärs verlangt von seinen Mitgliedern Geld für die Erlaubnis, Urlaub zu nehmen.

Oft kommt nach dieser ersten Zahlung als nächstes die Forderung nach Geld für den Flug. Diese Kette setzt sich immer weiter fort, solange die Frau zahlungsfähig ist.

Will ein Soldat von Ihnen Geld für seinen Urlaub?

Wenn Sie mit einem amerikanischen GI in Verbindung stehen, den Sie über das Internet kennengelernt haben und der nun mit Ihrer Hilfe Urlaub geltend machen will, seien Sie vorsichtig.

  • Zahlen Sie niemals die geforderte Summe.

Lassen Sie sich im Zweifel von einem Detektiv unseres Teams beraten. Wir finden für Sie schnell und günstig heraus, ob der Soldier echt ist oder nicht.

Erhalten Sie Gewissheit: Kontaktieren Sie uns noch heute

11 + 13 =

Wenn Sie per Formular auf der Webseite oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns in Deutschland gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre vorherige Einwilligung an dritte Personen oder Firmen weiter. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Mit dem Absenden der Nachricht bestätige ich die Datenschutzhinweise. Ich stimme der elektronischen Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme zu.