Wir überprüfen die Person, die Sie im Internet kennengelernt haben. 

Romantikbetrug.com - Logo

Das müssen Sie beachten, damit Sie nicht zum Opfer werden

Sind Sie online unterwegs, um andere Menschen zu daten? Dann lernen Sie hier was Sie beachten müssen, damit Sie nicht zum Opfer werden und auf Schwindler hereinfallen.

Romance Scammer bewahren ihre Glaubwürdigkeit, indem sie die Beziehung mit Ihnen digital halten. Jeglicher Kontakt bleibt damit im Internet. Niemals taucht der Mann Ihrer Träume real bei Ihnen auf.

Der Betrüger will die Kommunikation mit Ihnen möglichst immer in Textform halten, damit nicht auffällt dass er nicht die Person auf den Bildern ist. Exakt darum wollen die Scammer den Video- und Telefonkontakt auf ein Minimum reduzieren.

Um das zu erreichen, denken sie sich kreative Lügengeschichten aus:

  • Die Betrüger behaupten, dass ihre Kamera kaputt sei.
  • Sie sagen, dass sie aufgrund ihres Jobs keine Video Anrufe durchführen dürfen.
  • Betrüger, die sich als Soldaten ausgeben, behaupten, dass sie in geheimer Mission unterwegs sind und deswegen keine Kamera benutzen dürfen.
  • Sie behaupten, dass sie einfach nur schüchtern sind und somit keinen Video-Chat führen wollen.

Selbst wenn Sie Ihre Internetbekanntschaft mal über einen Anruf oder einen Video-Chat erreichen, sorgen die Betrüger dafür, dass die Kommunikation durch Störungen unverständlich ist.

Damit wollen sie verhindern, dass Ihnen der nicht passende Akzent auffällt, sofern Sie Englisch können. Und sie sollen Sorge tragen, dass sie niemand sieht.

Denn schnell würde sonst auffallen, dass der adrette weiße Soldat in Wahrheit ein afrikanischer Jüngling ist, der auf der Jagd nach Geld ist.

Tatsächlicher Kontakt ist ein Muss

Sobald Sie Ihre Internetbekanntschaft soweit kennengelernt haben, dass die Sache ernster wird, müssen Sie klare Grenzen ziehen. Bestehen Sie auf einem Video Anruf.

In den meisten Fällen verrät Ihnen der Trick mit dem Video Anruf, bei um wen es sich wirklich bei Ihrer Internetbekanntschaft handelt. Nur sehr wenige Betrüger arbeiten mit ihrem realen Aussehen.

Manche Betrüger sind sogar auf einen Video-Chat vorbereitet. Sie verschlechtern die Qualität des Videos absichtlich. Zusätzlich halten sie sich Bilder von der Person auf den Fotos vor ihr Gesicht. In dieses Foto schneiden Sie ein Loch und tun so als ob es sich tatsächlich um die Person handelt.

Die Romance Scammer halten Kontakt zu ihren Opfern.

Die Betrüger nutzen alle gängigen Kontaktmöglichkeiten, über die sie sich nicht verraten.

Wenden die Scammer diesen Trick – gepaart mit der extrem schlechten Video- und Soundqualität – an, wirkt es beinahe echt. Unerfahrene Opfer fallen darauf herein.

Um noch echter zu wirken lassen manche Betrüger für ihr Heimatland typische Serien im Hintergrund laufen.

Sie sollten sich beim Online Dating immer bewusst sein, dass Sie die Bekanntschaft aus dem Internet auf keinen Fall so gut kennen wie normale Bekanntschaften im realen Leben. Es handelt sich bei einer Person aus dem Internet immer um einen Fremdem.

Verschiedene Arten von Betrug

Romance Scammer wollen primär Geld von ihren Opfern ergaunern. Ist nichts (mehr) zu holen, greift Plan B. In solchen Fällen benutzen die Betrüger ihre Opfer für die Geldwäsche.

Ein Beispiel aus der Praxis, das typisch ist für einen Betrug rund um die Geldwäsche.

Der Betrüger erklärt, dass er für das Militär im Ausland tätig ist. Er schickt seinem Opfer einen Link sowie Zugangsdaten zu einem Bankkonto. Hier kann das Opfer den Betrag auf dem Konto einsehen, wenn es sich in das Konto einloggt.

Das Konto zeigt tatsächlich eine große Menge an Guthaben. Was das Opfer nicht weiß – das Konto ist nur ein Fake und nicht real existent.

Obwohl der Betrüger über viel Guthaben auf dem Konto verfügt, kommt er angeblich nicht an dieses Geld ran, weil das Konto angeblich eingefroren ist, da er sich erst neu legitimieren muss.

Die Betrüger bitten Sie darum, dass ein Geschäftspartner Geld auf Ihr Konto überweisen darf. Sie müssten dann diese Zahlung nur weiterleiten.

Weil er das Geld dringend benötigt, drängt er auf Ihr Einverständnis. Wenn Sie zustimmen, kommt tatsächlich eine Überweisung auf Ihrem Konto an. Diese Beträge haben in der Regel mit einem anderen Betrug zu tun.

Erfahren Sie, wie Sie nicht zum Opfer werden.

Der angebliche Millionär kommt gerade nicht an sein Geld und braucht dringend Hilfe? Wenn Sie so eine Geschichte hören haben Sie es zu 99,9% mit einem Betrüger zu tun.

Ein anderes argloses Opfer schickt Ihnen das Geld oder die Zahlung steht im Zusammenhang mit Geldwäsche.

Leiten Sie nun dieses Geld weiter an eine Adresse im Ausland, hängen Sie mit in der Geschichte.

Wenn Sie in so einer Situation sind, können Sie große Probleme mit den Behörden bekommen und sogar vor Gericht landen. Sie handeln dann als sogenannter Finanzagent und machen sich möglicherweise strafbar.

Unter keinen Umständen sollten Sie Überweisungen von Fremden aus dem Internet akzeptieren. Sie wissen nie, mit welchen Hintergedanken die Person Ihnen Geld sendet. Nur extrem selten tun Fremde im Internet Ihnen einfach so einen Gefallen.

Die bessere Lösung: Spricht der Mann, den Sie im Internet kennengelernt haben, auf Geld an, stoppen Sie besser den Kontakt. Es handelt sich dann fast immer um Betrug.

Sind Sie im Zweifel, ob Ihr Chat-Kontakt echt ist oder ein Fake? Dann sprechen Sie uns an. Ein Detektiv berät Sie unverbindlich und erklärt Ihnen, was wir für Sie bewirken können. Anschließend haben Sie die Sicherheit und Klarheit, die Sie gesucht haben.

Erhalten Sie Gewissheit: Kontaktieren Sie uns noch heute

12 + 7 =

Wenn Sie per Formular auf der Webseite oder per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden Ihre angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns in Deutschland gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre vorherige Einwilligung an dritte Personen oder Firmen weiter. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Mit dem Absenden der Nachricht bestätige ich die Datenschutzhinweise. Ich stimme der elektronischen Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme zu.